1 x 1 Oz Gold Maple Leaf 2018

p55

Neues Produkt

Herkunftsland: Kanada
Nennwert: 50 CAD
Material: Gold
Feinheit: 999,9/1.000
Gewicht: 31,1035 g
Durchmesser: 30 mm
Mindestabnahme: 1 Stück*
*s.Beschreibung!  

Mehr Details

12 Artikel

Nach Geldeingang: ca. 5 - 10 Tage

 
 

1 076,21 € inkl. MwSt

  • Goldmünze 1 Oz Maple Leaf, 2018.

     

    Geprägt wurde die Maple Leaf 2018, Gold in Kanada. Diese Goldmünze setzte auf dem Bullionmarkt Maßstäbe im qualitativ hochwertigen Bereich. Erstmals wurde sie im Jahre 1993 durch die Royal Canadien Mint in Kanada geprägt.
    Der 'Urvater' der Maple Leaf 2013, 1oz Maple Leaf Goldmünze. Diese hatte bei ihrer Einführung 1979 einen 99,9 prozentigen Reinheitsgrad. Erstmals wurde im Jahr 1982 ein Reinheitsgrad von 99,99 % bei der Maple Leaf Gold 1 oz erreicht. Diese brachte der Maple Leaf Münze den Spitznamen „four nine fine“ ein. Ein paar Jahre später wurde sogar eine Spezialedition der Maple Leaf, Gold 1 oz geprägt, die eine Reinheit von 99,999 Prozent aufwies.

    Ursprünglich war die Maple Leaf 2013, als Alternative zur Krügerrand Goldmünze aus Südafrika gedacht. Neben der chinesischen Gold-Panda, der amerikanischen Gold-Eagle sowie der österreichischen Wiener-Philharmoniker besticht sie zurzeit den Weltmarkt der Anlagemünzen aus Gold. Im direkten Vergleich mit der südafrikanischen Krügerrand hat die Maple Leaf 2013, einen höheren Reinheitsgrad des Goldes. Dieser beträgt bei der Maple Leaf 2013, Gold 999/1000. Während beim Krügerrand Kupfer beigemengt ist, was ihr den typischen rötlichen Schimmer verleit.  

    Die Maple Leaf Goldmünzen sind aktuell eine der Goldmünzen mit der höchsten Anzahl an Prägungen weltweit. Auf der Vorderseite findet sich ein Ahornblatt, welches ins englische mit Maple Leaf übersetzt wird um der Maple Leaf 2013, ihren Namen gibt. Es ist gleichzeitig das Nationalsymbol Kanadas. Als weiteres finden sich auf der Forderseite die Gewichtseinheit sowie die Reinheitsangabe mit 999,9 und der Begriff Canada. Rückseitig ziert die Maple Leaf 2013, eine Profilprägung der Queen Elizabeth II sowie der Nominalwert von 1 kanadischen Dollar und das Jahr der Prägung.

    Durch den extremen Reinheitsgrad wird die Maple Leaf 2013, mehr als Anlagemünze verwendet statt als Zahlungsmittel. Denn der tatsächliche Wert des Materials ist wesentlich höher als der Nennwert. Als gesetzliches Zahlungsmittel ist sie allerdings in Kanada ebenfalls anerkannt.

    Sammlermünzen werden im Gegensatz zu Anlagemünzen nach ihrem Prägungsjahr und der Höhe der Auflage bemessen. Somit steigt der Preis bei Sammlermünzen durch geringere Auflagen. Im Gegensatz dazu ist bei der Maple Leaf 2013, allein der Materialwert des Goldes ausschlaggebend und setzt den Preis fest. Dies ist typisch für eine Anlagemünze. Bestimmt wird der Goldwert an sich durch den Goldkapitalmarkt, das heißt Angebot und Nachfrage. Zentralbanken und Goldminen steuern aber indirekt den Goldkapitalmarkt indem sie Goldreserven freigeben oder einbehalten. 

    Erhältlich sind neben der Maple Leaf 2013, Gold  auch noch Ausgaben in Silber und Platin. Die Royal Canadian Mint prägt zudem noch eine Palladium Ausgabe. In Deutschland ist die Maple Leaf 2013, wie alle anderen Anlage-Goldmünzen auch, von der Mehrwertsteuer befreit. 

    Merken